Suche
  • Julia Lindt

Hochzeitsessen Menü oder Buffet?





Wenn Brautpaare vor der Entscheidung stehen, ob sie ein Menü oder Lieber ein Buffet an ihrer Hochzeit haben möchten gehen ihnen viele Dinge durch den Kopf...


bei einem Buffet ist für jeden etwas dabei... aber das Menü ist doch eleganter und passt damit besser zum Rahmen einer Hochzeit. Aber es gibt noch mehr, dass für oder gegen ein Menü oder Buffet spricht und worauf ihr achten könnt:


  1. Wie groß ist der Dinnersaal? Können alle Gäste gut zum Buffet laufen? Ist es nicht zu eng? Es ist nachher keine Freude, wenn sich eure Gäste zum Buffet durchdrängeln müssen. Daher ist es in kleinen Locations sinnvoll, wenn ihr ein Menü wählt, bei dem keiner aufstehen muss.

  2. wie viel Personal kann eure Location stellen? Gerade beim Menü ist es wichtig, dass zwischen dem ersten, der sein Essen bekommt und dem letzten wenig Zeit vergeht. Denn gegessen wird eigentlich gemeinsam. So soll doch die Suppe nicht schon kalt sein, wenn der letzte sie serviert bekommt. Wenn ihr Menü essen wollt, fragt nach der Anzahl des Personals und rechnet auf ca. 6 - max. 9 Gäste einen Kellner. Ihr merkt schon dass ab einer bestimmten Gästeanzahl ein Menü sehr aufwendig wird und nur von wirklich großen Locations oder Caterern gut machbar ist.

  3. Ihr habt beim Buffet natürlich mehr Auswahl. Ihr kennt eure Gäste und deren Geschmack am besten. Sind diese grob unterschiedlich und das wird mit steigender Gästeanzahl immer wahrscheinlicher, so ist bei einem Buffet eher für jeden etwas dabei. Ihr müsst euch auch hier weniger Gedanken bezüglich Extras wie vegetarische oder vegane Kost machen. Bei einem Menü muss das besser kommuniziert werden.

  4. Mit einem Menü muss niemand anstehen. Wenn das Menü gut serviert wird, dann muss niemand mit knurrendem Magen auf das Essen warten. Beim Buffet kann es schon mal passieren, dass es etwas dauert bis man dran ist und dann eben eine ganze Weile anstehen muss.

  5. Oftmals sind während des Dinners Showeinlagen oder Reden geplant. Das lässt sich in einem Menü super mit der Küche absprechen, wann welcher Gang serviert werden soll. Beim Buffet ist es schwieriger einen Moment zu finden, an dem alle wieder am Platz sitzen und das Essen sollte in der Zwischenzeit auch nicht kalt werden.

  6. Es soll nicht nur gut schmecken. Eure Gäste sollen aus satt sein. Jeder ist bekanntlich unterschiedlich schnell satt. Wenn für jemandem bei einem Menü gar nichts dabei ist oder Onkel Klaus vom Rinderbraten gerne noch ein Stück gegessen hätte, ist das wirklich schade. Bei einem Buffet könnt ihr sicherer sein, dass ein Nachschlag drin ist.

  7. Das Menü wirkt natürlich sehr stilvoll und elegant. Es passt damit einfach gut zu einem feierlichen Anlass. Menü isst man nicht alle Tage, während man Buffet auch von anderen Veranstaltungen kennt. Darum finden viele Brautpaare ein Menü dem Rahmen entsprechender.

Ihr seht, alles hat seine Vor- und Nachteile.


Was haltet ihr also von der Variante eine Suppe zu Beginn servieren zu lassen? So sitzen erst einmal alle und haben etwas im Bauch, sodass es nicht ganz so schlimm ist, wenn das folgende Buffet mit etwas Anstehen verbunden ist oder danach eine Rede folgt.

Danach könnt ihr diverse Hauptspeisen anbieten und ein Dessertbuffet.


Sprecht einfach mal mit eurer Location wie die Erfahrungen sind und was sich besonders gut eignet.



4 Ansichten
  • Facebook - Grey Circle
  • Pinterest - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle